News Archiv

Ab sofort stehen auf der Veranstaltungsseite  das Protokoll, die Vereinsergebnislisten und die dsv6-Ergebnisdatei zum Download zur Verfügung.

Einen herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Kampfrichter für einen schönen Wettkampf. Die SGS Hannover freut sich auf ein Wiedersehen bei der nächsten Veranstaltung im Stadionbad Hannover.

Ab sofort steht das Protokoll und die DSV-Ergebnisdatei der Kreismeisterschaften 2019 (19.01.2019 im Stadionbad Hannover) zum Download zur Verfügung.

Wir gratulieren allen Aktiven zu den tollen Ergebnissen bei den KM 2019 im Stadionbad.

Vom 13. bis 16. Dezember 2018 fanden die Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Berlin statt. Mit nur 1396 Meldungen von 471 Aktiven war ein weiterer Rückgang der Meldezahlen für diese Veranstaltung zu verzeichnen. Nicht nur die parallel stattfindende Kurzbahn-WM in China, sondern auch viele zeitgleich stattfindende Weihnachtsschwimmfeste werden der Grund sein. Hier liegt es am DSV und dem Chef-Bundestrainer diese nationale Meisterschaft wieder attraktiver zu gestalten.

Von der SGS Hannover hatten sich Malin Grosse, Lukas Knölker und Fjordor Weis für Berlin qualifiziert.

 

 Am ersten Tag der DKM konnte sich Malin Grosse über 100m Brust in 1:08,29 min souverän als Vierte für das A-Finale qualifizieren. Nach dieser schnellen Zeit im Vorlauf verbesserte sich Malin im Finale am Nachmittag erneut und konnte als jüngste Final-Teilnehmerin in neuer Bestzeit von 1:07,85min auf einen tollen 5. Platz schwimmen. Nur hauchdünne 24 Hundertstel Sekunden haben zur Bronzemedaille gefehlt. Herzlichen Glückwunsch an Malin. Fjordor musste leider seine beiden Starts bei der DKM krankheitsbedingt absagen.

Am Tag 2 der DKM 2018 standen die 400m Lagen für Malin auf dem Programm. Mit einer 4:49,76 min im Vorlauf blieb sie noch knapp über der Meldezeit, konnte sich aber als Fünftplatzierte sicher für das A-Finale qualifizieren. Im Finale lag Malin nach der Schmetterlings- und nach der Brustteilstrecke jeweils knapp vor der Drittplatzierten auf dem zweiten Platz hinter der weit führenden Franziska Hentke. In einer neuen Bestzeit von 4:43,34 min konnte sich Malin in einem packenden Finish die Bronzemedaille sichern. Herzlichen Glückwunsch!
Lukas Knölker startete mit den 200m Rücken in die DKM. Im Vorlauf blieb er mit 2:01,09 min noch knapp über seiner Bestzeit, konnte sich damit aber sicher für das B-Finale am Nachmittag qualifizieren. Hier gab es nochmals eine deutliche Leistungssteigerung und mit einer neuen Bestzeit von 2:00,61 min schwamm Lukas auf den 7. Platz. Herzlichen Glückwunsch.

 

Am Samstag, dem dritten Tag der DKM, ging es für Lukas Knölker über die 100m Rücken. Im Vorlauf schwamm Lukas mit 0:56,29 min noch knapp über seiner bisherigen Bestzeit auf den 23. Platz, womit er sich für das C-Finale qualifizierte. Dort legte Lukas noch eine Schippe drauf und schwamm in neuer Bestzeit von 0:55,62 min auf den 3. Platz. Malin Grosse startete über 50m Brust und 200m Lagen. Die Bruststrecke absolvierte sie in 0:32,33 min, was für Platz 10 reichte. Die Finalteilnahme am Nachmittag meldete Malin zugunsten der 200m Lagen ab. Im Vorlauf über die 200m Lagen erreichte sie in 2:16,57 den 7. Platz, der für das A-Finale berechtigte. Im Finale konnte Malin diesen siebten Platz über 200m Lagen in 2:16,62 min verteildigen. Herzlichen Glückwunsch an Beide.

Am letzten Tag der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2018 konnte sich Malin Grosse die Bronzemedaille über 200m Brust schnappen. In einem neuen Deutschen Altersklassenrekord für 16-jährige schwamm sie in 2:25,77 min auf den dritten Platz im A-Finale. Der alte Rekord stand seit 2014 bei 2:25,90 min. Lukas Knölker begann den Vormittagsabschnitt mit dem Start über 400m Freistil, die er in 4:02,80 min nur knapp über seiner Bestzeit auf dem 44. Platz in der offenen Wertung beendete. Es folgten die 50m Rücken, über die Lukas in neuer Bestzeit von 0:26,22 min ein tolles Rennen ablieferte. Wir gratulieren den beiden SGS-Aktiven zu den tollen Leistungen in Berlin.

Informationen zur DKM Berlin 2018 gibt es auch auf der Veranstaltungshomepage.

Am zweiten Adventswochenende 2018 ging es für die SGS-Aktiven zum ersten Langbahn-Wettkampf der Saison. Traditionell stand der Besuch der Weihnachtsgala im Braunschweiger Sportbad Heidberg auf dem Kalender. Der Freitag nachmittag stand wie gewohnt im Zeichen der langen Strecken, auf die sich insgesamt zwölf SGS-Aktiven begaben. Über die 400m Lagen, 800m und 1500n Freistil kamen nur neue Bestzeiten heraus. Jeweils die Goldmedaille konnten Jana Rohde, Hannes Ole Klar (800m Freistil), Michael Knoll (400m Lagen), Sofia Yastrebova und Sofie Lorenz (1500m Freistil) in Empfang nehmen und Silber gab es für Ben Valentin Weyland über 400m Lagen.

Der Samstag startete in aller Frühe. Weckerklingeln gegen 5.30 Uhr, Einschwimmen ab 7.30 Uhr. Ungewohnterweise lief der Einlass in die Schwimmhalle in diesem Jahr sehr entspannt, da man bereits eine Viertelstunde früher die Türen öffnete und sich der Anstrum so etwas entzerrte. Pünktlich um 8.30 Uhr startete der Wettkampf-Marathon, nicht weniger als 11 Stunden Wettkampf standen vor den Aktiven. Um so erstaunlicher, dass sich die Aktiven davon nichts anmerken ließen und tolle Leistungen zeigten. Eine Bestzeit nach der anderen wurde geschwommen, so dass auch das Siegerpodest immer und immer wieder erklommen werden durfte.  Gold holten sich am Vormittag Rebekka und Cecilie von Klaeden über 50m Brust, Sofia Yastrebova über 100m Rücken und Michael Knoll über 100m Schmetterling. Silber erschwammen Michael Knoll und Sofia Yastrebova über 200m Lagen. Über 100m Rücken holten sich Emily Flucht und Neri Lemke die Bronzemedaille ebenso wie Hannes Ole Klar über 200m Rücken, Jannis Dannenberg über 50m Rücken und Rebekka von Klaeden über 200m Lagen. Der Nachmittagsabschnitt nach einer verdammt kurzen Mittagspause brachte weitere Medaillen und wieder viele schnelle Zeiten. Über 50m Schmetterling ging Silber an Rebekka von Klaeden und Bronze an Ben Valentin Weyland. Michael Knoll erschwamm die Bronzemedaille über 100m Brust. Über 100m Freistil holten sich Neri Lemke und Sofia Yastrebova jeweils Silber. Jeweils zwei Bronzemedaillen holten sie SGS-Aktiven über 200m Freistil und 200m Brust. Florian Rendle und Ben Valentin Weyland belegten Platz 3 über 200m Freistil und Rebekka und Cecilie von Klaeden holten sich Bronze über 200m Brust. Über die abschließenden 400m Freistil kurz vor 20 Uhr erschwamm Sofia Yastrebova die Bronzemedaille.

Auch der Sonntag startete früh am Morgen, wieder begann das Einschwimmen umd 7.30 Uhr und die Wettkämpfe um 8.30 Uhr. Entsprechend früh musste man zuhause in Hannover aus den Federn. Mit der Aussicht auf ein früheres Wettkampfende als am Vortag ging es motiviert in den dritten Tag der Weihnachtsgala. Jeweils Gold erchwammen  Cecilie von Klaeden über 50m Freistil, Michael Knoll über 200m Schmetterling und Hannes Ole Klar über 400m Freistil. Auch drei 2. Plätze wurden erschwommen. Silber holten Michaela Nieder über 100m Schmetterling sowie Rebekka von Klaeden und Sofia Yastrebona über 200m Rücken. Drei dritte Plätze rundeten den Vormittagsabschnitt ab. Bronze ging an Cecilie von Klaeden über 100m Schmetterling, Sofie Lorenz über 200m Rücken und Ben Valentin Weyland über 200m Lagen. Wiederum neun Medaillen erkämpften sich die SGS-Aktiven am Nachmittag. Jeweils auf den ersten Platz und zur Goldmedaille schwammen Michael Knoll über 50m Schmetterling, Michaela Nieder über 100m Brust, Sofia Yastrebova über 200m Freistil und Aaron Filges über 200m Brust. Ben Valentin Weyland (50m Schmetterling), Cecilie von Klaeden (100m Brust) und Michael Knoll (200m Brust) waren die Gewinner der Silbermedaillen am Nachmittag. Rebekka von Klaeden und Birte Marie Klar konnten über 100m Brust jeweils die Bronzemedaille in Empfang nehmen.

SGS-Protokoll   SGS-Ergebnisse

Insgesamt fischten die Aktiven des SGS-Teams 16mal Gold, 12mal Silber und 17mal Bronze aus dem schnellen 50m-Becken des Heidbergbades. 98 neue persönliche Bestzeit bei insgesamt 130 Starts können sich absolut sehen lassen! Ein erfolgreiches, wenn auch verdammt langes Wochenende in Braunschweig für die SGS-Aktiven. Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Ergebnissen.

LogoNach vielen Wochen und Monaten der intensiven Vorbereitung fanden vom 30. November bis 2. Dezember 2018 die 9. Deutschen Kurzbahnmeisterschaften Masters 2018 statt. Am Freitag 30.11.2018 um 11.30 Uhr öffneten sich die Türen des Stadionbades für die über 1000 gemeldeten Masterssportler aus 264 Vereinen, die aus allen Teilen der Republik nach Hannover angereist waren. Einige Sportler hatten das Stadionbad noch aus der Baustellenzeit von 2016 in nicht bester Erinnerung, wir konnten aber alle Aktiven beruhigen und auch überzeugen: In diesem Jahr stand das sanierte Stadionbad in vollem Umfang zur Verfügung. Trotz der Fülle der Teilnehmer war  ausreichend Platz für alle Sportler, rund um das Wettkampfbecken, an den Rändern der Nichtschwimmerbeckens und am Unterwasserfenster war viel Raum, um sich aufzuhalten und aufzuwären. Auch auf der zweigeschossigen Tribüne hielten sich viele Masters auf, von der man einen wunderbaren Blick auf das Geschehen im Wasser hatte.

Die ausrichtende SGS Hannover stellte bei diesem Heimspiel mit insgesamt 108 Meldungen in den Einzelwettkämpfen und 14 Staffeln auch die meldestärkte Mannschaft. Neben den unzähligen Helfern vor und hinter den Kulissen, die die DKMM rund ums Becken unterstützen, schickte die SGS Hannover 26 Sportler ins Becken des heimischen Stadionbades.

Mit 15-15-15 ging es für die SGS-Masters in den Medaillenspiegel. 15mal Gold, 15mal Silber und 15mal Bronze waren die tolle Ausbeute.

Fleißigster Medaillensammler war Nils Frese in der AK 30, der jeweils Gold über 100m und 200m Lagen, 100m Freistil und 100m Schmetterling erschwamm, über die 200m Freistil holte er sich die Silbermedaille und den Medaillensatz komplettierten die beiden Bronzemedaille über 50m und 100m Brust. Ebenfalls vier Goldmedaillen konnte sich Dagmar Frese in der AK 60 sichern. Jeweils auf den ersten Platz schwamm sie über 50m und 100m Brust sowie 50m und 100m Schmetterling, über die 200m Lagen ging es auf den Silberrang. Mit der über 50m Brust erzielten Zeit von 0:38,46 min schwamm Dagmar auch einen neuen Masters-Europarekord in der AK 60, der zuvor bei 0:38,60 min stand.

Jeder Start war für Alina Staffeldt in der Altersklasse 20 Gold wert. Sie konnte sich die schicke Goldmedaille über 50m und 100m Schmetterling und 100m Freistil sichern. Christiane Reiß-Abdulrahman schwamm in der AK 55 über 50m Brust zur Goldmedaille und sicherte sich über 50m Freistil und 50m Schmetterling jeweils die Bronzemedaille. Rainer Mielke schnappte der Konkurrenz die Goldmedaille über 100m Freistil vor der Nase weg und holte sich über 50m Freistil die Bronzemedaille. Dreimal Silber konnte sich Kai Dorau erkämpfen, er belegte jeweils den zweiten Platz über 100m Lagen, 50m Rücken und 100m Freistil, ergänzt wurde das Silber durch eine Bronzemedaille über 100m Rücken.

Je zwei Silbermedaillen erschwammen Fjordor Weis und Marc Wewstaedt. Fjordor holte sich die Medaillen mit den zweiten Plätzen über 100m und 200m Freistil, Marc schmetterte über 50m und 100m Schmetterling zum Silber. Joachim Steincke wurde über die Rückenstrecken zum Medaillengewinner, über 50m Rücken gab es Bronze und über die doppelte Distanz von 100m Rücken schnappte er sich die Silbermedaille. Gleich vier mal Bronze holte sich Markus Tasche, der über 100m und 200m Lagen sowie 50m Rücken und 200m Freistil jeweils auf den dritten Platz schwamm. Unser SGS-Masterskoordinator Alexander Middendorff, eigentlich auf den längeren Strecken unterwegs, holte sich über 200m Freistil die Bronzemedaille.

Medaillengaranten waren auch die SGS-Staffeln, 10 von 14 gemeldeten SGS-Staffeln konnte sich über einen Platz auf dem Siegerpodest freuen, zweimal ging es mit Platz 4 nur hauchdünn dran vorbei. Gold gewannen die 4x50m Freistilstaffel der Herren in der AK 200+ mit Holger Ladenthin, Kai Dorau, Joachim Steincke und Rainer Mielke, die 4x50m Lagen-Mixedstaffel in der AK 280+ mit Christiane Reiß-Abdulrahman, Jochen Goebel, Dagmar Frese und Herbert Scholvin. Jeweils die Silbermedaillen gewannen die 4x50m Freistil-Mixedstaffel in der AK 200+ mit Joachim Steincke, Christiane Reiß-Abdulrahman, Kai Dorau und Betina Hillmayr, die 4x50m Freistil-Mixedstaffel in der AK 100+ mit Fjordor Weis, Nils Frese, Svenja Staffeldt und Alina Staffeldt. die 4x50m Lagen-Mixedstaffel in der AK 200+ mit Doro Pielke, Joachim König, Kai Dorau und Betina Hillmayr. in der 4x50m Lagenstaffel der weiblichen AK 200+ mit Christiane Reiß-Abdulrahman, Dagmar Frese, Betina Hillmayr und Adina Coors und auch bei den Herren über 4x50m Lagen in der AK 200+ mit Joachim Steincke, Holger Ladenthin, Kai Dorau und Rainer Mielke. Bei den heiß umkämpften jüngeren Masters gelang der 4x50m Mixed-Lagenstaffel in der AK 80+ mit Sebastian Rachow-Gomez, Marc Wewstaedt, Alina Staffeldt und Svenja Staffeldt der Griff zur Bronzemedaille. in der AK 100+ schwammen die Jungs auch jeweils zur Bronzemedialle, über 4x50m Freistil mit Sebastian Rachow-Gomez, Marc Wewstaedt, Nils Frese und Fjordor Weis und auch über 4x50m Lagen mit Sebastian Rachow-Gomez, Markus Tasche, Marc Wewstaedt und Fjordor Weis konnten sie sich jeweils den dritten Platz erschwimmen.

SGS-Ergebnisse

Wir gratulieren allen SGS-Masters zu den tollen Erfolgen bei der 9. Deutschen Kurzbahnmeisterschaften Masters 2018 und bedanken uns bei allen Aktiven, Kampfrichern und den zahlreichen helfern für einen tollen Wettkampf.

Weitere Informationen zur 9. Deutschen Kurzbahnmeisterschaften Masters 2018 sind auf der Veranstaltungshomepage zusammengefasst.

Die Startgemeinschaft Schwimmen Hannover trauert um

Andreas Tölke

Er verstarb am Dienstag 4. Dezember 2018 plötzlich und unerwartet im Alter von nur 54 Jahren.

Andreas Tölke war seit vielen Jahren eine feste Größe als Starter beim SGS-Piranha-Meeting und auch bei Bezirks- und Landesmeisterschaften, die die SGS Hannover im Stadionbad ausgerichtet hat, ein gern gesehener und kompetenter Kampf- und Schiedsrichter, der immer mit viel Humor und großem Fachwissen bei der Sache war.
Andreas, die SGS-Gemeinschaft wird Dich sehr vermissen.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und den Angehörigen.

Traueranzeige der Familie

Für den Landesentscheid der DMSJ am ersten Adventswochenende hatten sich vier SGS-Mannschaften qualifiziert. Alle Teams waren flott unterwegs und steigerten sich nochmals seit dem Bezirksentscheid Ende Oktober.

Die weibliche Jugend D (Jahrgang 2007/2008) mit Jana Rohde, Sofie Lorenz, Cecilie von Klaeden, Sofia Yastrebova und Birte Marie Klar konnte zwar den zweiten Platz aus der Qualifikation leider nicht verteidigen, zeigte aber tolle Leistungen und verbesserte sogar die Gesamtzeit auf 24:59,36 min. Die jungen Damen schwammen in Hildesheim auf den fünften Platz.

Die männliche Jugend D (Jg. 07/08) war als viertplatzierte Mannschaft für Hildesheim qualifiziert. Adrian Mix, Noel Palata, Aaron Filges, Ben Weyland und Sami Orbeyi konnten sich um knapp 20 Sekunden steigern und schwammen in 25:40,64 min auf den vierten Platz.

Auch die männliche C-Jugend (Jahrgang 2005/2006) mit Alexander Cornberg, Florian Rendle, Hannes-Ole Klar, Michael Knoll und Nico Mix verteidigte ihren Platz, mit dem sie sich für den Landesentscheid qualifiziert hatten. Mit der Zeit von 24:21,51 min verbesserten sie sich auch um über 20 Sekunden und durfte sich über die Bronzemedaille freuen.

Die E-Jugend (Jahrgang 2008/2009), die in diesem Jahr wieder als Mixedmannschaft startete, ging in Hildesheim als Favorit ins Rennen. Neri Lemke, Emily Hetnar, Moritz Wiegmann, Jannis Dannenberg, Lana Alali, Horacio Orbeyi und Isa Marit Wille wurden dieser Rolle gerecht und konnten in 12:19,65 min nicht nur die Qualifikationszeit um 10 Sekunden verbessern, sondern auch ganz oben auf das Siegerpodest steigen, um die Goldmedaille in Empfang zu nehmen.

Wir gratulieren allen SGS-Mannschaften zu den tollen Ergebnissen in Hildesheim und bedanken uns bei den Kampfrichtern, die für die Kinder im Einsatz waren.

An Wochenende 24./25.11.2018 fanden zwei Schwimm-Vergleiche der Nord-Bundesländer statt, für die der LSN auch fünf SGS-Aktive in seine Auswahlmannschaften nominiert hatte.

Die älteren Aktiven trugen den Nordländervergleich am Samstag und Sonntag in Bremen aus. Nachdem das Unibad wegen eines Wasserschadens nicht zur Verfügung steht, musste die Veranstaltung in das Westbad verlegt werden. Da dieses nur über 6 statt 10 Bahnen verfügt, dauerten die Wettkämpfe an beiden Tagen etwas länger. Dafür war aber die Stimmung in einem kleineren Bad noch viel besser. In Bremen unterstützte Rebekka von Klaeden die LSN-Auswahlmannschaft.

Das Team Niedersachsen belegt in Bremen mit 473 Punkten den 4. Platz hinter NRW (551), Berlin (498) und Sachsen-Anhalt (494). Herzlichen Glückwunsch!

 

 

2018 11 LSN 10LV 4Die jüngeren Aktiven schwammen am Sonntag in der Schwimm- und Sprunghalle Europasportpark (SSE) Berlin im Rahmen des 10-Ländervergleiches. Nach einem kurzen Training am Samstag zur Einstimmung noch im heimischen SLZ ging es für das LSN-Team per Bus in die Bundeshauptstadt, wo es am Sonntag ab 11.30 Uhr auf der 25m-Bahn des SSE um schnellen Zeiten ging. In Berlin unterstützten Michael Knoll, Neri Lemke, Sofia Yatrebova und Ben Weyland die LSN-Auswahlmannschaft.

Das Team Niedersachsen belegt in Berlin mit 878 Punkten den 2. Platz hinter Berlin (928). Herzlichen Glückwunsch!

Wir gratulieren unseren SGS-Aktiven und den LSN-Auswahlmannschaften zu den Erfolgen in Bremen und Berlin.

Nur eine Woche nach den Landesjahrgangsmeisterschaften Kurzbahn 2018 in Osnabrück standen die Titelkämpfe der älteren Jahrgänge auf dem Programm. Im Stadionbad Hannover standen die Jahrgänge 2005 und älter der Damen und 2004 und älter der Herren bei den Landesmeisterschaften Kurzbahn 2018 auf den Startblöcken, um schnelle Zeiten und Podestplätze zu erschwimmen. Den Aktiven der SGS Hannover gelang dieses sehr gut. Sowohl in den Jahrgangswertungen wie auch in der offenen Wertung wurden insgesamt 39 Medaillen bzw. Pokale erkämpft und über 30 neue Bestzeiten erzielt.

Malin Grosse (2002) holte sich jeweils die Goldmedaille in der offenen Wertung als schnellste niedersächsische Schwimmerin über 200m Brust (2:27,02 min), 100m Lagen (1:03,30 min), 200m Lagen (2:17,69 min), 400m Lagen (4:49,19 min) und 100m Brust (1:09,28 min), hinzu kam noch die Silbermedaille über 50m Brust in 0:31,82 min.

Lukas Knölker (2001) erkämpfte sich die Landemeistertitel und Goldmedaillen über 50m Rücken (0:26,52 min),  200m Rücken (2:01,04 min) und 100m Rücken (0:55,97 min), Silber gab es für Lukas über 200m Freistil in 1:54,33 min und die Bronzemedaille erschwamm er über 400m Freistil in 4:02,40 min.

Vizemeister über 100m Freistil und Gewinner der Silbermedaille wurde Fjordor Weis (1993) in 0:51,37 min. Jeweils die Bronzemedaille holten sich Alaa Maso (2000) über 50m Freistil in 0:23,65 min und Alina Staffeldt (1995) über 50m Schmetterling in 0:28,39 min.

Die drei gemeldeten Staffeln der SGS schwammen alle aufs Siegerpodest. Die 4x50m Freistilstaffel der Herren mit Alaa Maso, Fjordor Weis, Marc Wewstaedt und Nils Frese erzielte in 1:35,80 min den 3. Platz und holte die Bronzemedaille. Die 4x50m Lagen-Mixedstaffel mit Lukas Knölker, Malin Grosse, Alina Staffeldt und Alaa Maso schwamm in 1:50,06 min zur Silbermedaille und auch die 4x50m Lagenstaffel der Herren mit Lukas Knölker, Nils Frese, Marc Wewstaedt und Alaa Maso konnte in 1:45,96 min die SIlbermedaille erkämpfen.

Durch schnelle Vorlaufergebnisse konnten sich darüber hinaus auch für die Finals qualifizieren: Malin Grosse über 100m Freistil (7. Platz), Alaa Maso über 100m Freistil (6. Platz), Sebastian Rachow-Gomez über 50m Rücken (6. Platz), Lukas Knölker über 100m Schmetterling (4. Platz), Marc Wewstaedt über 100m Schmetterling (6. Platz), Alaa Maso über 100m Schmetterling (7. Platz), Fjordor Weis über 100m Lagen (7. Platz), Alina Staffeldt über 50m Freistil (6. Platz) und Marc Wewstaedt über 50m Schmetterling (4. Platz).

Auch in den Jahrgangswertungen gab es eine Vielzahl an Medaillengewinnern: Sieben Goldmedaillen erschwamm sich Malin Grosse im Jahrgang 2002. Sie schlug jeweils als Erste über 100m Freistil, 50m Brust, 200m Brust, 100m Lagen, 200m Lagen, 100m Brust und 400m Lagen im Ziel an. Ebenfalls sieben Jahrgangstitel und Goldmedaillen konnte sich Lukas Knölker über 100m Freistil, 50m Rücken, 100m Schmetterling, 200m Rücken, 100m Rücken, 400m Freistil und 200m Freistil im Jahrgang 2001 sichern. Hinzu kam noch die Silbermedaille über 50m Schmetterling. Drei Vizemeistertitel und Silbermedaillen erkämpfte sich Alaa Maso über 100m Freistil, 100m Schmetterling und 200m Freistil sowie Bronze über 50m Freistil in der Juniorenwertung. Zweimal Silber konnte sich Christoph Risser in der Jahrgangswertung 2001 über 100m Freistil und 100m Schmetterling sichern. In der Juniorenwertung über 200m Lagen holte sich Charlotte Leschke die Bronzemedaille.

SGS-Ergebnisse

Wir gratulieren allen SGS-Aktiven zu den tollen Erfolgen bei den Landesmeisterschaften Kurzbahn 2018 im heimischen Stadionbad.

Die Startgemeinschaft Schwimmen Hannover trauert um

Otto Klatt

Er verstarb am Freitag 9. November 2018 im Alter von 90 Jahren.

Otto Klatt war von 1999 bis 2005 als Vorsitzender der SGS Hannover tätig. Bereits vorher und auch in den Folgejahren war er in seinem Stammverein BffL und später VFB Hannover im Amt des Schwimmwart aktiv. Er hat in den vielen Jahren die Geschicke der SGS begleitet und geleitet und mit seiner ruhigen und gelassenen Art zum Gelingen der SGS in dieser Zeit beitragen.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und den Angehörigen.

Ab sofort stehen auf der Veranstaltungsseite  das Protokoll, die Vereinsergebnislisten und die dsv6-Ergebnisdatei zum Download zur Verfügung.

Einen herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Kampfrichter für einen schönen Wettkampf. Die SGS Hannover freut sich auf ein Wiedersehen bei der nächsten Veranstaltung im Stadionbad Hannover.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok